Informationstage zur neuen Pferdewirtschaftsmeisterprüfung – 3. und 4. November an der Deutschen Reitschule in Warendorf

Warendorf (fn-press). Am 3. und 4. November finden an der Deutschen Reitschule in Warendorf Informationstage zur reformierten Pferdewirtschaftsmeisterprüfung der Fachrichtung Klassische Reitausbildung statt. Dieses Einführungsmodul ist der Auftakt für die erste Prüfung nach der neuen, seit Januar 2016 gültigen Verordnung und soll künftigen Meistern einen Überblick über Inhalte und Strukturen der Prüfung geben und ihnen den Weg zur Meisterprüfung über verschiedene Lehrgangsformate aufzeigen. 

Aus der Praxis für die Praxis – das ist das große Leitmotiv der neuen Pferdewirtschaftsmeisterprüfung. Seit dem 1. Januar erstreckt sich die Prüfung über drei Teile, in denen die Bereiche Pferdehaltung, Pferdeeinsatz, Pferdezucht und Dienstleistungen, Betriebs- und Unternehmensführung sowie Berufsausbildung und Mitarbeiterführung behandelt werden. „Mit der Neuverordnung müssen sich die angehenden Meister auch in zwei Arbeitsprojekten beweisen. Das kann für die Fachrichtung Klassische Reitausbildung zum Beispiel die Erstellung und Umsetzung eines Trainings- und Ausbildungskonzeptes von Springpferden für den eigenen Betrieb sein“, erläutert Markus Scharmann, bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) für die Berufsausbildung zuständig. „Durch diese Projekte wird die berufliche Handlungsfähigkeit als künftiger Betriebsleiter noch praxisnäher abgeprüft. Da sich die Projekte über zwölf und sechs Monate erstrecken, müssen die angehenden Pferdewirtschaftsmeister die Möglichkeit haben, diese Projekte neben ihrer Berufstätigkeit durchzuführen.“ Deshalb bietet die Deutsche Reitschule die Prüfungsvorbereitung in der Fachrichtung Klassische Reitausbildung zukünftig in berufsbegleitender, modularer Form an.

Auf der zweitägigen Veranstaltung in Warendorf können sich angehende Pferdewirtschaftsmeister zunächst über die berufsbegleitenden und prüfungsvorbereitenden Maßnahmen und Module zur Meisterprüfung informieren. Im praktischen Teil mit eigenem Pferd oder Pferden der Reitschule erhalten die Teilnehmer einen ersten Eindruck von den Anforderungen, die im Rahmen der Arbeitsprojekte an sie gestellt werden. Außerdem besteht für jeden Teilnehmer die Möglichkeit, seinen individuellen Zeit- und Fortbildungsrahmen für die Prüfung zusammenzustellen.

Geleitet wird die kostenlose Informationsveranstaltung von Markus Scharmann, FN, Heinrich Brune, Landwirtschaftskammer Münster und Hannes Müller, Ausbildungsleiter der Deutschen Reitschule. Anmeldeschluss ist der 27. Oktober 2016. Kost und Logis sind selbst zu organisieren. mly/Tem

Weitere Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung bei der Deutschen Reitschule, Monika Risse, Telefon: 02581/636928, E-Mail: m.risse@deutsche-reitschule.de.

 

Julia Schroeder

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.