AGRAVIS-Cup Oldenburg – Vorfreude auf internationalen Sport

Der AGRAVIS-Cup in Oldenburg vom 24.-27. November 2016 ist der reitsportliche Treffpunkt schlechthin in der pferdebegeisterten, niedersächsischen Region. Mit dem ausgebauten und modernisierten Standort EWE-Arena kehrte mehr Größe, mehr Flair, mehr Erlebnischarakter in die traditionsreiche Oldenburger Veranstaltung, zu der regelmäßig Teilnehmer aus 12 – 15 Nationen anreisen, zurück. Jetzt gibt es ein Wiedersehen mit großen und kleinen Pferdesportfans und solchen die es werden wollen, mit Züchtern und Sportbegeisterten. Das Programm besticht mit einem gekonnten Mix aus internationalem Sport und purer Unterhaltung. 
Feste Anker im Programm sind Klassiker wie zum Auftakt der Preis der Nordwest Zeitung, das internationale Opening, der Preis der Oldenburger Wirtschaft, die Qualifikationen zur MASTERS LEAGUE im Preis der AGRAVIS und regionalen Raiffeisen-Genossenschaften am Samstag und der Große Preis von Oldenburg präsentiert von AGRAVIS, Raiffeisen-Genossenschaften und MMD Automobile am Sonntag. Für das internationale Reitturnier in Oldenburg als einer festen Größe im Sportkalender Oldenburgs „zieht“ die Region buchstäblich „an einem Strang“. Das ist nicht zum ersten Mal eines der wichtigsten Signale, die das CSI in der EWE-Arena sendet. Partner aus der Region machen ein internationales Sportereignis für die Region wirtschaftlich möglich.

Oldenburgs AGRAVIS-Cup, das ist das Turnier, welches den Reitern unter dem Hallendach eine größtmögliche Abwechslung gibt. So können die internationalen Teilnehmer ihre Nachwuchspferde am Samstagabend im Championat der GVO Versicherung vorstellen und reiten dabei nicht nur um mehr als 10.000 Euro Preisgeld, sondern auch um einen Brillantenteller, der als Wanderehrenpreis fungiert und von Jahr zu Jahr an Wertigkeit gewinnt. Gewinnt man dreimal im Rahmen der reiterlichen Laufbahn, so darf man den brillantenversehenen Teller sein Eigen nennen. Zu den klassischen Highlights zählt vor allem auch das feine Dressurprogramm mit dem Grand Prix und dem Grand Prix Special, beide im Preis der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung sowie der MEGGLE Preis – die Grand Prix Kür. Die drei Championatsklassiker bilden die internationale Spitze des Programms. Nicht zufällig nehmen

Karrieren hier ihren internationalen Beginn: In Oldenburg ritt Isabell Werth erstmals Weihegold in einer internationalen Prüfung vor zwei Jahren, um der Stute Sicherheit zu geben. Im August gewannen beide Olympiagold mit der Mannschaft und Einzelsilber. Kristina Bröring-Sprehe pilotierte ihren Desperados FRH in Oldenburg erfolgreich durch die internationale Tour und die Niederländerin Danielle Heijkoop ritt ihren Kingsley Siro u.a. in Oldenburg in den holländischen Nationalkader.

Der AGRAVIS-Cup in der Oldenburger Weser-Ems-Halle weißt auch abseits von Parcours und Viereck eine hohe Vielfältigkeit auf. Am Freitag, den 25.11.2016, tagen über 150 Tierärzte auf Einladung der Tierklinik Lüsche in der benachbarten Kongresshalle rund um das Thema Pferdegesundheit, Ernährung und Physiologie und das mit
Impulsreferaten durch weltweit anerkannte Spezialisten. Weiter plant der dem Reitsport verbundene Energiekonzern Enova eine Veranstaltung zum Thema Windenergie. Man sieht, die Engagements und Ideen verschiedener Sponsoren, insbesondere der Gilde Brauerei, MMD Automobile und der Stelter Zahnradfabrik sowie der GVO Versicherung sorgen für Vielfältigkeit im Programm, Abwechslung im Sport und sind Multiplikatoren für die Veranstaltung.

Oldenburgs Reitsportereignis ist außerdem auch immer Standort für Nachwuchsförderung: Sowohl die Dressur-, als auch die Springreiter der jungen Generation finden genau hier eine große Bühne. Erfahrungen, die bei Events dieser Größenordnung gemacht werden, verlangen den Jungtalenten und ihren Pferden gut Nerven, Konzentrationsfähigkeit und auch eine gewisse Portion Ehrgeiz ab. So entstand der AGRAVIS-Zukunftspreis für Springreiter bis 25 Jahre, der auch in Münster beim K+K Cup und in Nörten-Hardenberg beim berühmten Burgturnier Station macht. Eine Plattform für die junge Generation auf nationaler und regionaler Ebene, die gern genutzt wird. Auch die internationale U25-Springsportserie European Youngster Cup (EY-Cup), die in sieben Nationen stattfindet, zelebriert beim AGRAVIS-Cup ihre letzte Qualifikationsstation vor dem Finale in Salzburg. Alles in allem ein wirklich hochkarätiges Erlebnisevent für internationale Experten aber auch Fans des Sports.
Karten für das große Reitsportereignis in Oldenburg vom 24.-27. November 2016 gibt es bei Nordwest Ticket unter der Rufnummer (0421) 363636 oder auch online unter www.agravis- cup.de

 

Julia Schroeder

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.