Packende Entscheidung im Championat der Deutschen Kreditbank AG und gelungene Premiere für Dressurprüfung

Der Turnier-Samstag beim Großen Preis von Sachsen gab den jungen Pferden in der Youngster Tour die zweite Gelegenheit, sich für das Finale am Sonntag zu qualifizieren. In einem spannenden Wettbewerb versuchten sich 27 Reiter-Pferd-Paare für das morgige Finale des Amateur-Springreiterclub Deutschland e.V. zu qualifizieren. Als vorletzter Starter konnte sich der Sachse Dirk Wellmann im Sattel seines zweiten Pferdes Queensland den Sieg sichern. 

Eine gelungene Premiere im Rahmen des Großen Preis von Sachsen war am Vormittag die Dressurprüfung, welche von der Bauer & Dietel GmbH, der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe und der Steuerberaterkanzlei Thomas Vos präsentiert wurde. In einer Dressurkür trafen die amtierenden Landesmeister aus Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern aufeinander. Dem Sieger winkt neben der goldenen Schleife auch ein Auftritt im Showprogramm der heutigen Chemnitzer Pferdenacht. Mit einer tollen Kür und hauchdünnem Vorsprung konnte sich die Landesmeisterin von Mecklenburg-Vorpommern, Christina Thieme, vor dem sächsischen Meister Sebastian Kriebitzsch auf Rang eins platzieren. Christina Thieme freute sich, dass neben ihrem Bruder André, der aktiv alsSpringreiter in Chemnitz am Start war, auch Vater Michael und der 86-jährige Großvater Helmut dabei waren.

Mit einem packenden Stechen endete der sportliche Höhepunkt des heutigen Tages. Im Championat der Deutschen Kreditbank AG, der zweiten Qualifikation in der großen Tour, blieben im Umlauf 16 Starter fehlerfrei. Als achter Starter ging Felix Haßmann mit seiner sieggewohnten Westfalenstute Horse Gym’s Balance ins Rennen und entschied das Stechen mit 38,47 Sekunden für sich vor Max-Hilmar Borchert und Lennert Hauschild. Julie Mynou Diederichsmeier zieht als bestplatzierte Dame ins Finale ein. 40 der besten Reiter-Pferd-Paare der vorangegangen Qualifikationen, zu denen auch das heutige Championat der DKB gehört, werden morgen im „Großen Preis vonSachsen“ um den Preis des Autohauses Pichel antreten.

Ein besonderes Dankeschön erhielt das Veranstalter-Team des Großen Preis von Sachsen heute vom Landesverband Pferdesport Sachsen e.V. Präsident Andreas Lorenz überreichte Michael Kynast, Matthias Krauß und Jörg Hempel die Auszeichnung – das Ehrenzeichen in Silber als Dank für unermüdliches Engagement im Pferdesport.

Mit der Chemnitzer Pferdenacht – dem Showhighlight des Reitturniers – klingt der Abend aus.

Ergebnisse:

Zwei-Phasen-Springprüfung Nr. 3 Kl. M**
1. Abt.:
1. Max Haunhorst mit Estaval, 0/31,34 (Fehler/Zeit);
2. Steffen Engfer mit Concuela, 0/32,06;
3. Frank Müller mit Quitefire, 0/33,03

2. Abt.:
1. Felix Ewald mit DSP Adrijana, 0/29,53;
2. Jan Phillip Schultz mit No Fortuna 416, 0/30,89;
3. Harm Wiebusch mit Cherie 216, 0/31,99

3. Abt.
1. Felix Haßmann mit Cantara 77, 0/27,54;
2. Lars Nieberg mit Cookie 62, 0/27,73,
3. Michael Kölz mit Dünensturm, 0/28,31

Springprüfung Nr. 13 Kl. S * (Amateurtour)
1. Dirk Wellmann mit Queensland 12, 0/55,35 (Fehler/Zeit);
2. Janina Griese mit Lissbonia, 0/56,04;
3. Valentina Teich mit Casals 5, 0/58,51

Dressurprüfung Nr. 20 Kl. S** Intermediare I-Kür
1. Christina Thieme, 70,800%,
2. Sebastian Kriebitzsch, 70,767%,
3. Nadine Güssow, 69,750%

Springprüfung Nr. 9 Kl. S** mit Stechen (Championat der DeutschenKreditbank AG)
1. Felix Haßmann mit Horse Gym’s Balance, 0/38,47 (Fehler/Zeit);
2. Max-Hilmar Borchert mit Caspino 4, 0/41,01;
3. Lennert Hauschild mit Caivano 3, 0/42,55

Weitere Informationen unter www.grosser-preis-von-sachsen.de

 

Julia Schroeder

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.