Valkenswaard United holt den ersten Gesamtsieg bei der Global Champions League

In einem dramatischen Finale gewann das Team von Valkenswaard United den Gesamtsieg bei der ersten Saison der Global Champions League, einer Team-Serie für Springreiter. Die Mannschaft, die die gesamte Saison dominiert hatte, wurde bei der letzten Etappe in Doha/Katar fast noch von den Konkurrenten des Teams Antwerp Diamonds eingeholt. Schließlich gewannen Altstar John Whitaker (GBR) und Nachwuchstalent Bertram Allen (IRE) verdient. Insgesamt betrug das Preisgeld der Serie  7,5 Millionen Euro.  

Während der 15 Etappen der rangierte das Team von John Whitaker, Bertram Allen, Emily Moffitt und Eduardo durchweg an der Spitze der Rangliste, gewann vier Etappen der Serie. Von Beginn an spielte Taktik eine große Rolle in der neuen Mannschafts-Serie. Auch die Jugend wurde miteinbezogen. So durfte in jedem der zwölf Teams ein U-25 Reiter mitmischen, und von den bereits international erfahrenen Kollegen lernen. Die talentierte Emily Moffitt vom Siegerteam von Valkenswaard United stand in der Preisvergabe auf dem Podium zwischen John Whitaker und Bertram Allen.

Der Gesamtsieg wurde erst in der allerletzten Runde der 15. Etappe der Serie ermittelt. Denn Diamond Antwerps rückten mit guten Runden den Führenden auf die Pelle. Nach einer fehlerfreien zweiten Runde von John Whitaker und einem Fehler seines Konkurrenten Jos Verloy waren die beiden Mannschaften plötzlich gleichauf. Dann erwischte es Bertram Allen auf Romanov. Nach zwei Springfehlern und einer Verweigerung kam er niedergeschlagen aus dem Parcours. Hoffnung keimte auf für das Team Antwerp Diamonds. Harrie Smolders musste „nur“ fehlerfrei bleiben mit seinem Emerald. Dann hätte es für den Gesamtsieg gereicht… Doch er hatte ebenfalls einen Springfehler. Dieser kostete für die Gesamtwertung den Sieg…

So gewann das Abschluss- Springen in Doha das Team von Paris Jets (Nicola Philipaerts und Rolf – Göran Bengtsson, der an diesem Wochenende durch einen Sieg bei der Longines Global Champions Tour zum Großverdiener werden kann), vor Cannes Stars (Marco Kutscher und Roger-Yves Bost).

Jan Tops, Co-Gründer der Global Champions League: “Man konnte heute den unglaublichen Druck spüren, der auf den Reitern lastete. John und Bertram hatten eine großartige Saison. Emily Moffitt (unter -25 Reiter) und andere jüngere Reiter haben hier die Chance, Erfahrungen zu sammeln. Diese jungen Leute bringen unseren Sport nach vorne. Das macht unser Konzept aus, das auch großartig für die Medien ist. Die Team-Besitzer freuen sich darüber und möchten die Serie noch verbessern.”

John Whitaker, Valkenswaard United: „Es lief richtig gut. Wir versuchten, einander zu helfen. Ich bin sehr erleichtert darüber, dass wir gewonnen haben, denn wir hatten eine gute Saison.“

Bertram Allen, Valkenswaard United: „Es ist sagenhaft, es war eine lange Saison. Wir haben das ganze Jahr gekämpft. Wenn du nicht die ganze Zeit über motiviert und konzentriert bist, hast du ein schlechtes Resultat, das dich am Ende der Saison beeinträchtigt.“

Harrie Smolders, Antwerp Diamonds: „Wir bedanken uns beim Team Coulter uand Copernicus Stables für diese großartige Erfahrung und wir freuen uns auf das kommende Jahr. Gratulation an Valkenswaard United.“

Jos Verlooy, Antwerp Diamonds: „Ich hatte die Chance, im gleichen Team wie Harrie zu reiten. Das hätte ich sonst nicht tun können. Dafür bin ich sehr dankbar. Zum Team Valkenswaard United möchte ich sagen: Gut gemacht. Wir sehen uns in der nächsten Saison wieder!“

Leopold van Asten, Monaco Aces: „Wir hatten eine konstante Saison, aber unglücklicherweise haben wir es heute nicht in die zweite Runde geschafft. Wir sind mit allen unseren Reitern während der Saison angetreten und sind mit unseren Auftritten sehr zufrieden. Wir haben uns mehr erhofft, haben aber selbst den Fehler gemacht. “

Daniel Bluman, Monaco Aces: „Es ist eine fantastische Erfahrung, mit Reitern aus anderen Ländern gemeinsam zu starten, es war wirklich großartig. Heute Abend war es für uns ein wenig enttäuschend, wir wollten ein anderes Ergebnis.“

Rolf-Goran Bengtsson, Paris Jets: „Für uns war es heute ein toller Auftakt in das Turnier.“

Nicola Philippaerts, Paris Jets: “Ich bin sehr glüclich. Wir waren ein gutes Team. Mit Rolf zu reiten ist sehr speziell. Normalerweise reiten wir für unser Land mit den gleichen Leuten. Jetzt kann man mit den besten Reitern der Welt in einem Team starten. Das ist für junge Reiter natürlich eine sehr besondere Erfahrung.“ 

1

Valkenswaard United

328.50

€ 1,794,284

2

Antwerp Diamonds

326.00

€ 1,321,284

3

Monaco Aces

315.50

€ 916,284

4

Rome Gladiators

299.00

€ 662,284

5

Cannes Stars

274.00

€ 499,284

6

Paris Jets

272.50

€ 431,284

7

Shanghai Swans

261.00

€ 376,784

8

Cascais Charms

254.50

€ 363,784

9

Doha Fursan Qatar

246.00

€ 282,284

10

Madrid in Motion

243.00

€ 341,875

11

Miami Glory

243.00

€ 264,784

12

Vienna Eagles

242.00

€ 245,784

 

Julia Schroeder

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.