Finalisten des Nürnberger Burg-Pokals in Frankfurt stehen fest

(Frankfurt) Zum 25. Mal wird beim Internationalen Festhallen Reitturnier in Frankfurt das Finale des Nürnberger Burg-Pokals stattfinden. Frankfurt ist vom 15. – 18. Dezember Gastgeber für ein CSI/ CDI Reitturnier, bietet also einen großen und glanzvollen Rahmen für das Finale jener Dressurserie, die tatsächlich ein Glücksgriff für den deutschen Dressursport ist. In mehr als zwei Jahrzehnten hat sich der Nürnberger Burg-Pokal als perfekter Laufsteg für Championatspferde und Sportgrößen auf vier Beinen bewiesen. 

Insgesamt zwölf Qualifikationen zum Nürnberger Burg-Pokal für sieben bis neun Jahre alte Dressurpferde haben im Olympiajahr 2016 stattgefunden – vom Norden bis in den Süden. Die letzte Station war die Faszination Pferd in Nürnberg. Qualifiziert für das Finale sind jeweils die Siegerpferde. Das Finale in Frankfurt entfaltet auf Zuschauer und Aktive gleichermaßen große Anziehungskraft und findet am Samstag, 17. Dezember, statt. Dann wird die Frankfurter Festhalle zur großen Bühne für die besten Pferde auf dem Weg in den Grand Prix Sport.

Den ersten Blick auf die Finalisten bietet bereits der Hessentag am Donnerstag, denn dann eröffnen die Finalpaare in der Einlaufprüfung, dem Prix St. Georg Spezial, das Internationale Frankfurter Festhallen Reitturnier. Das Finale folgt am Samstag, 17. Dezember. Gebannt und gespannt verfolgen dann stets tausende Zuschauer jedes einzelne Paar im Prix St. Georg Spezial, jener Prüfung, die eigens für den Nürnberger Burg-Pokal vor etlichen Jahren modifiziert und den Ausbildungszielen der Serie angepasst wurde.

Übrigens ist mit dem Finale noch nicht der Schlusspunkt der Nürnberger Burg-Pokal-Saison erreicht, denn am Samstagabend treten die besten drei Reiter-Pferd-Paare des Finales zum Siegerpreis des Nürnberger Burg-Pokals an. Dann geht es um eine frei zusammengestellte Kür, und regelmäßig sorgt dieser Siegerpreis für wahre Begeisterungsstürme in Frankfurts „Guud Stuub“…

Die Finalisten des Nürnberger Burg-Pokals 2016

Fürst Levantino, Isabel Freese (Norwegen/ Mühlen) in Hagen a.T.W.

Suppenkasper, Helen Langehanenberg (Billerbeck) in Mannheim

Destiny OLD, Sandra Nuxoll (Österreich) in Redefin

Geraldine, Ingrid Klimke (Münster) in München-Riem

Escolar, Hubertus Schmidt (Borchen) in Balve

ZINQ Sweetheart FH, Marcus Hermes (Nottuln) in Berlin/Werder

Franziskus, Ingrid Klimke (Münster) in Münster

Vitalis, Isabel Freese (Norwegen/ Mühlen) in Bettenrode

Benaglio, Kira Wulferding (Holzhausen) in Verden

Frizzantino, Ann-Christin Wienkamp (Ladbergen) in Schenefeld

Chocolat, Dorothee Schneider (Framersheim) in Donaueschingen

Damon`s Satelite, Jil-Marielle Becks (Senden) in Nürnberg

Nürnberger Burg-Pokal nicht verpassen – hier gibt es Tickets

Karten gibt es in vier Preiskategorien von Donnerstag bis Sonntag. Bis zum 24. November läuft zudem der vergünstigte Karten-Vorverkauf –  dabei können bis zu fünf Euro pro Ticket, bzw. sogar bis zu 10 Euro für Dauerkarten gespart werden. Karten im Vorverkauf gibt es hier:

+ ADticket:  https://www.adticket.de/Festhallen-Reitturnier-Shop.html?format=raw

+ oder telefonisch unter: (0180) 60 50 400

+ und bei allen ADticket Vorverkaufsstellen.

Eine Übersicht zu Kategorien und Preisen ist unter www.festhallenreitturnier-frankfurt.de verfügbar mit allen Details zu Sitzplätzen, Lageplan und Vergünstigungen.

Details auch unter www.pst-marketing.de

Unter #FesthallenReitturnier gelangt man am einfachsten an alle Informationen

zur Veranstaltung.

Facebook https://www.facebook.com/pstmarketing/?fref=ts und

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCW78OgVGcMa8ICqsCi8qY_A

 

Julia Schroeder

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.